• Startseite
  • Angebote
  • Via Integralis
  • Erfahrungen
  • Im Alltag
  • Gut zu wissen
  • Kontakt
  • Gut zu wissen


    • Bernie Glassman Roshi ist gestorben

      Bernie Glassman Roshi ist am Sonntag, 4. November, im Beisein sein Frau im Alter von 79 Jahren gestorben. Er war ein wunderbarer Mensch und Lehrer.

      Quelle Foto: Zen Peacemaker


      Respekt und Dank

      Die via integralis hat Bernie Glassman Roshi sehr viel zu verdanken. Als buddhistischer Meister hat er ermöglicht, dass die via integralis als Verbindung von Zen und christlicher Mystik im Christentum gegründet wurde (siehe unten Würdigung von Niklaus Brantschen SJ). Er hat etwas vom Herzen einer Religion - die Methode der Zen-Meditation - in eine andere Religion hinein frei geben. Das ist sehr großherzig. Ich habe ihn so weit und so mutig erlebt: in der unmittelbaren Nähe zu den Menschen, insbesondere zu den Armen, und im interreligiösen Dialog. Das eine Geheimnis zeigt sich in vielen unterschiedlichen Formen.

      Schüler*innen aus verschiedenen Religionen hat er ermutigt, durch Koans angeregt paradoxe Sätze in den Traditionen der anderen Religionen zu suchen und damit zu praktizieren. Daraus hat sich der Weg der christlichen Schlüsselworte in der via integralis entwickelt.

      Das letzte Mal traf ich ihn, als er im Juli 2014 mit seiner Frau Eve Marko zur Beerdigung von Pia Gyger angereist war und so seine tiefe Verbindung ausdrückte.
      In großer Dankbarkeit,

      Winfried Semmler-Koddenbrock

      Niklaus Brantschen, SJ, schrieb zu seinem Tod:

      Am vergangenen Sonntag, 4. November, ist Glassman-Roshi, unser geliebter und geschätzter Lehrer und Freund, von uns gegangen. Im Januar 2019 wäre er 80 geworden. Bernie war über 20 Jahre – von der christlich-buddhistischen Tagung 1994 bis zur Konferenz «Zen im Westen» 2014 – eng mit dem Lassalle-Haus verbunden. Im Januar 1999 haben Pia Gyger und ich von ihm Inka-Shomei, das Siegel der Bestätigung, bekommen. Anlässlich der Begründung unserer Zen-Linie, hat uns Bernie Glassman folgendes geschrieben:

      «Mein Einsatz im sozialen Bereich, meine Art und Weise des Lehrens, welches die Formen vieler traditioneller Institutionen übersteigt, entsprach dem Suchen von Niklaus und Pia. Ich gab ihnen nicht nur Inka-Shomei, und stand ihnen nicht nur Pate bei der Gründung ihrer eigenen Zen-Linie, sondern ermutigte sie auch, eine Kontemplationsschule in der christlichen Tradition zu gründen. Diese Schule, sie nennen sie Via Integralis, verbindet Zazen und christliche Mystik». (Bernie Glassman)

      Wir werden beim Sangha-Treffen am kommenden Wochenende des Verstorbenen und seiner Frau Eve gedenken. In tiefer Trauer und herzlicher Verbundenheit

      Niklaus Brantschen, SJ


      Und hier eine persönliche Würdigung von Bernie von Monika Winkelmann, Zen-Peacemakerin aus Bonn.

      Was oder wer ist ...

      Text noch nicht vollständig.

      • Kontemplation?
      • Zen-Meditation?
      • Hugo Enomiya-Lassalle?
      • Lassalle-Kontemplationsschule?
      • Bernie Tetsugen Glassman Rôshi: siehe oben am Spaltenbeginn

      Pia Gyger und Niklaus Brantschen SJ

      wurden 1999 von Bernie Glassman Roshi (New York) zu Zen-Meisterin und Zen-Meister ernannt. 2004 gründeten sie die Glassman-Lassalle-Zenlinie und die Kontemplationsschule Via Integralis. Pia Gyger (1940-2014) war von 1982-1994 Generalleiterin des Katharina-Werks und hat die Gemeinschaft spirituell erneuert. Sie hat mich über 30 Jahre hin stark gepägt.

      Katharina-Werk

      Das Katharina-Werk ist eine ökumenische Gemeinschaft mit interreligiöser Ausrichtung, engagiert für Frieden und Versöhnung. Gegründet 1913 als kath. Frauengemeinschaft in Basel, ab 1952 Säkularinstitut (Orden mitten in der Welt), inzwischen ist das Säkularinstitut ein Teil der Gemeinschaft. Wir sind heute eine Gemeinschaft von Frauen und Männern, Paaren, Singles und Zölibatären aus verschiedenen Konfessionen. Bis zum September 2016 war das Katharina-Werk Trägerin der Via Integralis, seitdem ist die Via Integralis ein eigener Verein.

      „Ist es nicht in jedem Fall unsere Berufung, unseren kleinen Planeten Erde so zu bebauen und zu pflegen, dass er zu einem Zentrum der Liebe und der Erkenntnis wird?“

                         Pia Gyger

       

       

    • Hinweise zur Kursanmeldung

      Anmeldung für mehrtägige Kurse ab 2019 neu an das
      Kath. Bildungswerk Bonn
      Kasernenstr.  60, 53111 Bonn
      Tel.: 0228 / 42979-0
      info@bildungswerk-bonn.de

      Die Teilnehmenden erhlaten vom Bildungswerk eine Anmeldebestätigung mit der Aufforderung, die Kursgebühr zu bezahlen.

      Kursinformationen: Alle weiteren Informationen zum Kurs mit Zeitplan und näheren Angaben erhalten Sie vier bis sechs Wochen vor Kursbeginn von mir.
      Bei Abmeldungen ab sechs Wochen vor Kursbeginn müssen die evtl. anfallenden Stornokosten des Tagungshauses an Sie weitergeben werden, wenn der Platz nicht anderweitig vergeben werden kann.

      Für den Kontemplationstag in Bonn melden Sie sich bitte an bei der Kath. Familienbildungsstätte, Lennéstr. 5 am Hofgarten, 53113 Bonn, T. 0228 / 944 900, postmaster@fbs-bonn.de

      Wo finde ich ...

      Texte und Hinweise zur Kontemplation

      • Ablauf der Kontemplation montags in Bonn: Hier
      • Anleitung zur gestalt- und formlosen Meditation: Hier
      • Gebt von Niklaus von der Flüe: Hier
      • Rezitationstexte von Angelus Silesius: Hier
      • Ausrichtung für den Tag: Hier  Dieser Text wird in den langen Kursen zu Tagesbeginn rezitiert.

      Newsletter

      Zweimal im Jahr kommt ein Online-Newsletter der gesamten via integralis Gruppe heraus. Dieesr kann hier über Email info@viaintegralis.ch bestellt werden.

      Literaturhinweise

      • Niklaus Brantschen, Pia Gyger, Via Integralis. Wo Zen und christliche Mystik sich begegnen. Ein Übungsweg, Kösel 2011
      • Hugo M. Enomiya-Lassalle, Zen-Unterweisung, Kösel-Verlag 5. Auflage 1995 (1. Auflage 1987), ISBN 3-466-20285-x
      • Pia Gyger, Hört die Stimme des Herzens. Werdet Priesterinnen und Priester der kosmischen Wandlung, Kösel-Verlag 2006, ISBN-13: 978-3-466-36726-9
      • Anna Gamma, Ruhig im Sturm. Zen-Weisheiten für Menschen, die Verantwortung tragen, Edition Steinrich 2015
      • Niklaus Brantschen, Zwischen den Welten daheim. Brückenbauer zwischen Zen und Christentum, Patmos 2018
      • Bernard Glassman, Anweisungen für den Koch. Lebensentwurf eines Zen-Meisters, Edition Steinrich 2010
      • Der Weg der Meister,  Band I und II, Texte von Meister Eckehart, Johannes Tauler, Heinrich Seuse, Angelus Silesius, Meditationshaus St. Franziskus, 2. Auflage 1988, nicht über den Buchhandel, sondern direkt beim Meditationshaus St. Franziskus, Klostergasse 8, 92345 Dietfurt / Altmühltal, T. 08464 / 652-0, meditationshaus.dietfurt@franziskaner.de

      Meditationsmaterial

      • In Bonn: 3 Schätze, Fachgeschäft für Meditation, Yoga, Buddhismus, Zen, Heerstr. 167, 53111 Bonn, T. 0228 / 9261 6457, www.3-schaetze.de : Kissen, Klangschalen etc.
      • Im Internet: Klang und Stille GmbH, T. 09196 / 998 040, www.klang-stille.de: alles, was man zum Meditieren brauchen könnte.

      Links

      Datenschutz und Impressum

      Die Datenschutzerklärung und das Impressum finden Sie auf jeder Seite ganz am Ende rechts.